Studium und Weiterbildungsmöglichkeiten 

Fachhochschulen

Die Berufsmatur naturwissenschaftliche Richtung berechtigt zum prüfungsfreien Eintritt in eine Fachhochschule, die mit der Grundbildung übereinstimmt:

  • Agronom/in FH
  • Forstingenieur/in FH
  • Biotechnologe/in FH
  • Chemiker/in FH
  • Landschaftsarchitekt/in FH
  • Lebensmittelingenieur/in FH
  • Umweltingenieur/in FH

In einzelnen Studiengängen finden zusätzliche Eignungsabklärungen statt. Entspricht die Grundbildung nicht dem Studienbereich, wird zusätzlich ein einjähriges qualifizierendes Praktikum verlangt.

Höhere Berufsbildung 

Die gesundheitliche und soziale Berufsmaturität ist ein gutes Fundament, jedoch keine Zulassungsbedingung für die höhere Berufsbildung:

  • Gärtnermeister/in HFP
  • Förster/in HF
  • Natur- und Umweltfachmann/-frau BP
  • Weitere Berufe in den Berufsfeldern 1 (Natur) und 14 (Chemie, Physik)

Studium an der Universität via Passerelle

Wer nach Abschluss der Berufsmaturität an einer Universität oder an der ETH studieren möchte, kann den einjährigen Passerellenlehrgang besuchen. Die bestandene Abschlussprüfung berechtigt zusammen mit dem Berufsmaturitätsausweis zur Zulassung zu den Eidgenössischen Technischen Hochschulen (ETH), den eidgenössischen Medizinalprüfungen und den kantonalen Universitäten und auch zu den Pädagogischen Hochschulen.

Geprüft werden die fünf Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik, Naturwissenschaften (Physik, Chemie, Biologie) sowie Geistes- und Sozialwissenschaften (Geschichte und Geografie). Der Vorbereitungskurs umfasst zwei Semester mit wöchentlich 15 Lektionen Unterricht und rund 26 Stunden Selbststudium. Die Berufstätigkeit der Studierenden soll während des Vorbereitungskurses maximal 25 Stellenprozente betragen.

Die Passerelle wird im Auftrag der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft durch die Maturitätsschule für Berufstätige (MfB) im Gymnasium Kirschgarten in Basel durchgeführt:

Passerelle im Gymnasium Kirschgarten
Engelgasse 122, 4055 Basel
Tel. 061 205 75 00